Reise in die Abenddämmerung

Yesilöz, Yusuf: Reise in die Abenddämmerung. Erzählung
Rotpunktverlag, Zürich, 1998
156 Seiten, CHF

Katrin Ruchti-Fehr
Die Kurden kennen wir vor allem aus den Nachrichten und aus den Schlagzeilen der Zeitungen. Wie aber sieht der Alltag einer kurdischen Familie neben einem türkischen Militärposten aus?

Ein Militärkommandant im Osten der Türkei möchte befördert werden. Um das zu erreichen, braucht er eine bestimmte Anzahl festgenommener kurdischer „Terroristen".

Haso, Vater von zwei Kindern, ist ein solcher „Terrorist". Obwohl er sich nicht für Politik interessiert, teilt er nach kurdischem Gastrecht seinen Hirtenproviant mit den Untergrundkämpfern. Aus diesem Grund wird er verhaftet und gefoltert. Um weiteren Schikanierereien zu entgehen, schliesst er sich nach seiner Freilassung den Kämpfern in den Bergen an. Das hat Folgen für seine Familie, denn jetzt wird Fate, seine Frau von den Militärs tyrannisiert.

Mit einfachen Worten schildert Yusuf Yesilöz das Leben dieser Menschen. Der kurdische Autor, welcher seit zehn Jahren in der Schweiz lebt, gibt uns die Möglichkeit, mehr über Kultur und Traditionen seines Volkes zu erfahren und somit gewissermassen hinter die Schlagzeilen der Tagespresse zu blicken.

 


zurück