ZWISCHEN DEN WELTEN

Buch und Regie: Yusuf Yesilöz
Schnitt und Beratung: Dieter Gränicher
Kamera: Hansueli Schenkel
Ton: Olivier JeanRichard

Länge: 52 Min.
Sprachen: Deutsch, Türkisch, Kurdisch (div. Dialekte)
Originalfassung: Originalsprachen mit dt. Untertiteln
Fassung für TV: Originalsprachen mit voice over
Fertigstellung: Januar 2006

welten yesilozDer Film „Zwischen den Welten" ist das Porträt von Gül Dogan, ihrer Familie und wichtiger Personen aus ihrem Umfeld. Gül Dogan ist im Alter von neun Jahren aus einem türkisch-kurdischen Dorf zusammen mit ihrer Familie in die Schweiz immigriert. Ihre aufschlussreiche Lebensgeschichte vermittelt eindrückliche und exemplarische Bilder eines langen, bewegten Integrationsweges über drei Generationen hinweg.

Der Film stellt verschiedene Themenbereiche der Migration dar und ergründet, welche Konsequenzen die Werte der Herkunftskultur haben, wo Konflikte entstehen und wie sie sich auf das Leben in der Fremde auswirken. Dabei stossen die unterschiedlichen Frauenbilder der beiden Kulturen heftig aufeinander. Neben den Konflikten betont der Film aber auch die durch die Migration entstehende, positive Diversität, die sich in der Wahrnehmung der fremden Kultur, im Auftreten, der Ausbildung, der Sprache und Kommunikation ausdrückt.

 


 

zurück