Yusuf Yeşilöz

Portrait im Landboten

Ich bin 1964 in einem kurdischen Dorf in Mittelanatolien als drittes Kind einer Familie geboren. Die Mutter gebar noch drei weitere Kinder. Trotzdem blieben wir die kleinste Familie des Dorfes.

Nov. 1987 Einreise in die Schweiz
Seit 1994 Übersetzungen kurdischer Literatur ins Deutsche und Herausgabe im Eigenverlag Ararat
1992-1995 Leitung einer eigenen Buchhandlung in St.Gallen
Seit 1995 Teilzeit-Tätigkeit als Übersetzer für die Sprachen Kurdisch, Türkisch und Deutsch
Dez. 1995 Erhalt der schweizerischen Staatsbürgerschaft

2001-2003

Kolumnist bei der Kulturbeilage des Tagesanzeiger (Züritipp)

2010-2013

 Kolumnist bei der Wochenzeitung WOZ

Preise

 
März 2001 „Prix Litteraire Lipp“ für die französische Ausgabe von „Reise in die Abenddämmerung“ (La route du couchant, Editions D´en Bas, Lausanne)
Dezember 2002 Ehrengabe der Stadt Zürich für den Roman „Der Gast aus dem Ofenrohr“
Portrait im Landboten
Mai 2006 Dokumentarfilmpreis" am International Film Festival in Innsbruck Austria. 

November 2007

Preis der Kulturstiftung Winterthur

 Juli 2013

Anerkennungspreis des Kantons Zürich für das Buch "Kebab zum Bankgeheimnis"

Eigenverlag Ararat

Teils meiner Bücher wurden in fünf Sprachen (Französisch, Italienisch, Spanisch, Schwedisch und Türkisch) übersetzt.